Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag & MittwochDienstagDonnerstagFreitag
07.30 - 12.00 Uhr 07.30 - 12.00 Uhr 07.30 - 12.00 Uhr 07.30 - 13.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr 14.00 - 15.30 Uhr 14.00 - 19.00 Uhr  

Nur nach Terminvereinbarung - (06201) 707-0
Ausnahme: Abholungen von Ausweisen und Anträgen, dies ist ohne Termin möglich

Allgemeine Öffnungszeiten

Montag bis FreitagDienstagDonnerstag
08.30 - 12.00 Uhr 14.00 - 15.30 Uhr 14.00 - 18.00 Uhr

Stadtgestalterei Zukunft zum Mitmachen!

Was ist die Stadtgestalterei

Stadtgestalterei – Bürgerinnen und Bürger gestalten gemeinsam mit der Verwaltung die Zukunft der Stadt. Hierfür steht der Name „Stadtgestalterei – Zukunft zum Mitmachen!“. Den Begriff „Stadtgestalterei“ gibt es seit dem Frühjahr 2021. Das Grundkonzept für den Stadtentwicklungsprozess stammt aus dem Jahr 2012. Unter breiter Bürgerbeteiligung wurde damals das „Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept“, kurz ISEK entwickelt. Es handelt sich hierbei um eine städtebauliche Planung, die ausgehend von derzeitigen Problemen und Chancen die zukünftigen städtebaulichen Entwicklungsziele der Stadt Hemsbach beschreibt. Das ISEK schlägt Planungen, Strategien und Maßnahmen vor, wie diese Entwicklungsziele erreicht werden können.

>> Weitere Information über ISEK und dessen Entstehung können Sie hier nachlesen <<

Scharei, Lara

ISEK-Koordination / Zimmer 1.01 Außenstelle Hildastraße 12

Tel.: (0 62 01) 7 07 - 29
Fax: (0 62 01) 7 07 - 66 29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ISEK mit neuer Struktur und neuem Namen: „Stadtgestalterei“ steht auf Start

Mit der „Stadtgestalterei“ hat die praktische Arbeit bei der Umsetzung des ISEK eine neue Struktur bekommen. Sie verspricht mehr Effektivität und mehr Motivation.

>> Weitere Information über ISEK mit neuer Struktur und neuem Namen: Stadtgestalterei <<

Startschuss der neuen Struktur war die große Bürgerkonferenz, die am 17. Juni 2021 stattfand. Auf der Bürgerkonferenz wurden neue Projektideen vorgestellt und Projektgruppen gebildet.

>> Ausführlicher Pressebericht der Weinheimer Nachrichten (Autor: Matthias Kranz) <<

Die Projektgruppen treffen sich regelmäßig und stehen neuen Mitgliedern und Interessierten jederzeit offen gegenüber – ohne Zwang oder Verpflichtung. Wer Ideen hat oder einfach nur mal zuhören möchte, kann sich jederzeit an die städtische ISEK-Koordination wenden.
Gefördert durch das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur

Blühende Bergstraße

Das Projekt „Blühende Bergstraße“ (ehemals „ILEK – Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept“ Blühende Badische Bergstraße) wurde 2010 von den Städten und Gemeinden Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Hirschberg, Schriesheim und Dossenheim ins Leben gerufen, um die einmalige Kulturlandschaft der Bergstraße zu bewahren und zu entwickeln. Die Ziele decken sich mit denen der ISEK-Projektgruppe Landschaft & Vorgebirge: Erhalt und Pflege der Obstgrundstücke, Wiesen, Gärten und Weinberge, um den besonderen Charakter des Vorgebirges und die Artenvielfalt zu erhalten. 2018 wurde der Verein „Blühende Bergstraße“ gegründet, der die Trägerschaft des Projekts übernimmt.

„Natur nah dran“

„Natur nah dran“ ist ein Kooperationsprojekt des NABU und des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) zur Förderung von Biodiversität und Artenvielfalt in Kommunen – Hemsbach war 2016 mit dabei. Gefördert wurde die Umgestaltung von insgesamt vier städtischen Flächen (Friedhof, Richard-Wagner-Straße/B3, P+R-Anlage Bahnhof West, Ortseingang West/Bray-sur-Seine-Straße) zu naturnahen Grünflächen, die nicht nur ökologisch und ökonomisch sinnvoll sind, sondern auch in hohem Maße ästhetisch. Für viele Arten bieten sie nun Futter und Winterverstecke - ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.
Informationsschilder weisen auf die umgestalteten Flächen hin. Gemeinsam mit der ISEK-Projektgruppe „Innerstädtisches Grün“ sollen noch weitere Flächen in naturnahe Anlagen umgewandelt werden.

© 2020 Stadt Hemsbach.
Alle Rechte vorbehalten.