Drucken

Herbert Wind verabschiedet: 48 Jahre mit Herz, Engagement und Fachkompetenz im Dienst der Stadt

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Er gehört zu den Urgesteinen der Hemsbacher Verwaltung, hat Hemsbachs Geschichte und Geschicke mitbestimmt: Nach 48 Dienstjahren wurde Herbert Wind vergangene Woche im Kreis seiner Rathaus-Kolleginnen und -kollegen mit einer kleinen Feier in den Ruhestand verabschiedet.

Zu Gast waren auch Winds Wegbegleiter, die „Ehemaligen“ Heinz Rößling, Herbert Helly und Jürgen Niklasch, sein nach Hans Michel „zweiter Chef“ Volker Pauli, Bürgermeister Hermann Lenz sowie Winds Amtskollege Gerhard Nickel aus Laudenbach.

Drucken

Kerwe-Montag: Rathaus geschlossen

Geschrieben von Andreas Spieß am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Stadtverwaltung Hemsbach weist darauf hin, dass das Hemsbacher Rathaus inklusive Bürgerbüro sowie die Außenstelle am Kerwe-Montag, 4. August 2014, geschlossen bleiben.

Drucken

„Die Würde des Einzelnen wahren“: Apotheke König spendet 350 Euro für den neuen Seniorenfonds

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Hemsbach/Bergstraße. „Es werden immer mehr.“ Sabine Haller weiß, wovon sie spricht. Als Inhaberin der Apotheke König wird sie tagtäglich mit diesem Problem konfrontiert: Ältere Menschen können ihre Medikamente nicht mehr bezahlen, keine Rezeptgebühren oder Zuzahlungen mehr leisten. Die Rente reicht – wenn überhaupt – gerade noch für das Nötigste, die Kosten für Zahnersatz, Hörgerät oder Brille würden den finanziellen Ruin bedeuten. Für die Hemsbacher Apothekerin war es deshalb keine Frage, den dieser Tage gegründeten Seniorenfonds Neckar-Bergstraße mit einer Spende in Höhe von 350 Euro zu unterstützen. Dieses ökumenische Projekt von Diakonie und Caritas will schnell, direkt und unbürokratisch älteren Menschen helfen, ihre Lebensqualität aufrechterhalten zu können.

Drucken

„Da gibt es nichts zu meckern“: Grundstücks-Erstpflege durch Ziegenbeweidung

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Hemsbach. Von wegen Meckerziegen: Den Fünfen schmeckt es sichtlich. Kein Wunder: Der Tisch ist mit Brombeeren, Waldreben und Robinien reich gedeckt. Seit Ende Juni grasen fünf Ziegenböcke im Hemsbacher Vorgebirge ein großes, bis dahin völlig verwildertes Grundstück ab, das sich an der Abzweigung des ersten Umbühlweges vom neuen Blütenweg befindet. „Engagiert“ wurden sie von der ISEK-Projektgruppe „Landschaft und Vorgebirge“. Vertraglich verantwortlich für den „Almauftrieb“ ist bei der Stadt Hemsbach Thomas Wetzel. Die fünf Vierbeiner sind eine Leihgabe von Jens Klemm, Inhaber des Eiscafés „GEISslein“ in Laudenbach, das für seine Ziegenmilch-Eisspezialitäten weithin bekannt ist.