Typisierungsaktion am 28. Februar in der Hans-Michel-Halle: Petra Rutz hofft auf einen passenden Spender

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Hemsbach/Kreis Bergstraße/Rhein-Neckar. Eine Reise nach Thailand zum 30. Hochzeitstag – damit wollte Dieter Rutz seine Frau überraschen. Doch nach den Weihnachtstagen kam alles ganz anders. Blaue Flecken am Arm veranlassten Petra Rutz, einen Arzt aufzusuchen. Ein Blutbild ergab einen auffälligen Befund, und noch am gleichen Tag diagnostizierte das Labor der Uniklinik Heidelberg akute Leukämie in fortgeschrittenem Stadium. Sofort wurde mit einer Chemotherapie begonnen, tags darauf, am 6. Januar, informierte das Ehepaar die Kinder: „Sie wollten es uns selbst sagen“, erzählen Nicole Weber und Kevin Rutz. „Zunächst waren wir natürlich geschockt, aber dann haben wir beschlossen, nicht nur zuzuschauen, sondern selbst etwas zu tun.“ In Zusammenarbeit mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei initiierten die beiden Geschwister eine Typisierungsaktion, die am Sonntag, den 28. Februar, von 11 bis 15 Uhr in der Hans-Michel-Halle stattfinden wird.

Martin Zingsheim am 14.02. in der Kulturbühne Max: „Kopfkino“ – Geistesblitze am Rande des Scharfsinns

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Wäre Assoziations-Hopping olympisch, Martin Zingsheim könnte sich Hoffnung auf Medaillen machen. Im Sturm hat er die Kleinkunstszene erobert, zahlreiche Kabarettpreise, darunter den Deutschen Kleinkunstpreis-Förderpreis, eingeheimst und den Sprung ins Radio sowie ins Fernsehen geschafft. Jetzt ist das 30 Jahre junge Ausnahmetalent aus Köln mit seinem neuen Soloprogramm auf Welttournee durch den deutschsprachigen Raum unterwegs und präsentiert eine rasante Ein-Mann-Show jenseits aller Schubladen – am 14. Februar auch in der Kulturbühne Max.

Energiespar-Tipp: Bei der KliBA kostenlos Strommessgeräte ausleihen

Geschrieben von KliBA am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die effektivste Strompreisbremse setzt beim Stromsparen an! Bei der KliBA können Sie kostenlos Strommessgeräte ausleihen. Das Messgerät kann die heimlichen „Stromfresser“ entlarven. Es zeigt – zwischen Steckdose und dem zu untersuchenden Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. Damit lässt sich auch der Stromverbrauch durch Leerläufe beziehungsweise den Stand-by-Modus erkennen und verringern.

Aus Pappeln werden Obstbäume: Erster Schritt zur Umgestaltung des Spiel- und Bolzplatzes Rohrwiesen

Geschrieben von Manuela De Angelis am . Veröffentlicht in Aktuelles

Wer in den letzten Tagen den Rohrwiesenweg entlang gelaufen ist, der hat sie vielleicht schon vermisst – die acht Pappeln entlang des Spiel- und Bolzplatzes.
Die Fällungen haben jedoch einen triftigen Grund: Die acht Pappeln mussten altersbedingt entfernt werden, einige von ihnen hatten Totholz, andere gefährdeten durch Schrägwuchs die Nachbarbebauung und mussten aus Verkehrssicherheitsgründen weg.
Doch die Pappeln fallen nicht ersatzlos weg, sondern bald werden an ihrer Stelle Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Zwetschgenbäume blühen. Hierbei wurde besonders darauf geachtet, alte und seltene Obstbaumsorten auszuwählen.

Sommertagszug am 21. März: „Winter ade!“ – Der Frühling wird endgültig herbeigesungen

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Milde Temperaturen, das erste zögerliche Vogelgezwitscher am Morgen – es ist unverkennbar: Der Frühling steht vor der Tür. Damit er endgültig Einzug hält, wird er am Montag, 21. März, lautstark herbeigesungen. „Winter ade!“ und „Strih, Strah, Stroh, de Summerdag is do…“ erschallt es dann wieder in den Straßen, wenn der traditionsreiche Sommertagszug durch die Innenstadt Hemsbachs zieht.

Mikrozensus 2016: Befragungen sind gestartet

Geschrieben von Statistisches Landesamt BW am . Veröffentlicht in Aktuelles

Im Januar 2016 sind in Baden-Württemberg, wie auch in ganz Deutschland, die Befragungen zum Mikrozensus 2016 gestartet. Der Mikrozensus ist eine gesetzlich angeordnete Befragung über die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt, die seit 1957 jedes Jahr bei 1 Prozent aller Haushalte in Deutschland durchgeführt wird. In Baden-Württemberg sind dies etwa 48.000 Haushalte.

Im April: Einweihung des neuen Blütenwegs von Laudenbach bis Dossenheim

Geschrieben von ILEK am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Städte und Gemeinden Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Hirschberg, Schriesheim und Dossenheim haben sich im Rahmen des ILEKs „Blühende Badische Bergstraße“ zusammengeschlossen, um die Kulturlandschaft der Bergstraße zu bewahren und positive Impulse für Tourismus und Erholung zu setzen.
Die Neukonzeption des Blütenwegs stellt ein Schlüsselprojekt des ILEK dar: Ziel war es, den Wegeverlauf soweit möglich, aus den Ortschaften heraus, mitten durch die attraktivste Bergstraßenlandschaft mit Gärten, Weinbergen und kleineren Waldabschnitten zu verlegen und damit viel stärker an dem Thema „Blüten“ auszurichten. Egal ob als Spaziergang oder Wanderung: Der neue Blütenweg lockt mit zahlreichen Aussichtspunkten, Rastplätzen und herrlicher Landschaft. Durch Querverbindungen ist er mit dem Burgensteig zu einem Netz verknüpft, was attraktive Rundtouren und den Wechsel zwischen beiden Wegen ermöglicht.

Bildband „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“: Spannende Zeitreise durch das „Fotoalbum Hemsbach“

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Fast vierzig Sitzungen à drei Stunden innerhalb eines Dreivierteljahres liegen hinter ihnen. Wenigstens fünftausend historische Fotografien haben sie gesichtet, diskutiert und dokumentiert. Hinzu kamen Ansichtskarten aus vergangenen Zeiten und selbstgefertigte neue Aufnahmen. Heraus gekommen ist ein 60 Seiten starker Bildband, der das Damals und das Heute im Bild einander gegenüberstellt und – wenn die Motive nicht für sich selbst sprechen – mit wenig Text erläutert. Titel: „Hemsbach – Bilder im Wandel der Zeit“.

Trinkwasseranalyse Stand 3/2015

Geschrieben von Clarissa Böhler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Um sich frisch und fit zu trinken, sind Kräutertees, verdünnte Fruchtsäfte oder Mineralwasser das Richtige. Empfehlenswert ist aber auch das Wasser direkt aus der Leitung. Die Trinkwasserverordnung sorgt dafür, dass es das am besten kontrollierte Lebensmittel ist und das Wasserwerk mit höchster Qualität verlässt. Im Wasserwerk Hemsbach des Wasserzweckverbandes Badische Bergstraße Nord wird nitratarmes Trinkwasser aus dem Grundwasser gefördert, bei dem alle Untersuchungsergebnisse den Vorgaben der Trinkwasserverordnung entsprechen.

Die umfassende Untersuchung des Reinwassers gemäß der Tinkwasserverordnung wurde von einem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Tink-, Grund - und Brauchwasser aufgesetzt:

2500 Tulpenzwiebeln gepflanzt: Schillerschüler unterstützen ISEK-Gruppe „Innerstädtisches Grün“

Geschrieben von Manuela De Angelis am . Veröffentlicht in Aktuelles

Auf dem Hemsbacher Friedhof werden im kommenden Frühling die vier Pflanzflächen vor und hinter dem Haupteingang sowie zwei Ehrengräber in Rot, Gelb und Rosa erblühen. Zu verdanken ist das neue Blumenmeer sieben Schülerinnen und Schülern der Hemsbacher Schillerschule und Hilde Dugimont, die die Gruppe im Rahmen der Nachmittagsbetreuung der Schillerschule betreut. Ihr kam die Idee zu dieser Pflanzaktion.

Die ersten 5 "alla hopp! "-Bewegungs- und Begegnungsanlagen sind bereits eröffnet

Geschrieben von Dietmar Hopp Stiftung am . Veröffentlicht in Aktuelles

Metropolregion Rhein-Neckar. Die alla hopp!-Anlage in Schwetzingen an einem Samstagnachmittag im Juli. Eltern erfrischen sich am Kiosk, während ihre Kinder herumtoben – auf Trampolinen, dem Holzspielplatz oder im Sand-Matsch-Bereich. Das Gelände an der Hockenheimer Landstraße ist mehr als gut besucht und wird nicht nur von jungen Menschen belagert. Auch Senioren halten sich an Outdoor-Trainingsgeräten fit, ein paar Meter weiter trainieren Teenager die Trendsportart Parcours. Der Rhein-Neckar-Kreis ist seit Mai 2015 um eine Option der Freizeitgestaltung reicher, insgesamt entstehen in der Metropolregion mit Hilfe der Dietmar Hopp Stiftung, die 42 Millionen Euro in dieses Großprojekt investiert, 19 solcher Anlagen.

Hebelschule wird 2016/17 Ganztagsschule: Eltern können sich zwischen zwei Modellen entscheiden

Geschrieben von Manuela De Angelis am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Hebelschule wird im Schuljahr 2016/17 als dreizügige Ganztagsgrundschule in Wahlform starten. So ist es Wunsch des Hemsbacher Gemeinderates, die entsprechenden Genehmigungsanträge sind gestellt. Wahlform bedeutet: die Eltern können sich von Schuljahr zu Schuljahr entscheiden, ob sie ihr Kind verbindlich in der Ganztagsschule anmelden oder die normale Halbtagsbeschulung in Anspruch nehmen.

Patchwork-Treff spendet 2.140 Euro an Seniorenfonds und Förderverein der Schillerschule

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

An ihren bunten Halstüchern waren sie gut zu erkennen: Neun Frauen stark war die „Abordnung“ des Patchwork-Treffs am Donnerstagnachmittag, 12. November, im Hemsbacher Rathaus. Anlass: eine Spendenübergabe an den Seniorenfonds Neckar Bergstraße und den Förderverein der Schillerschule. Und auch der Betrag, der als Erlös aus Tombola, Kaffee- und Kuchenverkauf zusammenkam und in einem großen Geldsack mitgebracht wurde, sorgte für durchaus gute Laune in dieser großen Runde: Sage und schreibe 2.140 Euro haben die Patchwork-Damen am ersten Patchwork-Tag anlässlich ihres 15-jährigen Jubiläums erwirtschaftet, die je zur Hälfte an den Seniorenfonds und den Förderverein gehen.

Klimaschutz in Hemsbach

Geschrieben von KliBA am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Stadt Hemsbach hat im Jahr 2014/15 ein Klimaschutz-Teilkonzept für die eigenen Liegenschaften erstellen lassen.

Das Klimaschutz-Teilkonzept wurde gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages unter dem Förderkennzeichen 03KS5635. Aufsicht über das Projekt führte der Projektträger Jülich.

Mit der Erstellung wurde die KliBA, Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg-Rhein-Neckar-Kreis beauftragt.

NEU: Information zum neuen Bundesmeldegesetz

Geschrieben von Bürgerbüro am . Veröffentlicht in Aktuelles

Hiermit möchten wir sie darüber informieren, dass zum 1. November 2015 ein bundesweit einheitliches Meldegesetz in Kraft tritt. Das Bundesmeldegesetz bringt einige neue gesetzliche Vorgaben mit sich. Die wichtigsten Neuerungen werden im Folgenden dargestellt:

Dienst-E-Bike für Stadtverwaltung – Ladestation für alle: Stadt geht mit gutem Beispiel voran

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

E-Bikes sind auf der Überholspur – Elektrofahrräder gehören zu den zukunftsträchtigsten Alternativen im Innenstadtverkehr. Jürgen Wawer, Inhaber des Fahrradgeschäfts Krusch: „Die Verkaufszahlen sind explodiert. Galt das E-Bike zunächst als bequemes Fortbewegungsmittel der Generation 50 plus, sind es mittlerweile die 20- bis 30-Jährigen, die es wegen seiner Schnelligkeit schätzen.“

Fundstück der Woche

Geschrieben von mobil - Das Magazin der Deutschen Bahn am . Veröffentlicht in Aktuelles

Gefunden in der Zeitschrift mobil - Das Magazin der Deutschen Bahn

Melissa Eddy, 45, Korrespondentin der New York Times bekundet ihre Verbundenheit zu Hemsbach

»Deutschland als Reiseziel, da kommen bei uns Amerikanern nach wie vor viele Klischees zum Tragen, von riesigen Bierkrügen und deutscher Romantik. Wir mögen das. Meinen Freunden empfehle ich immer Hemsbach bei Mannheim, das ich 1991 als Austauschschülerin kennengelernt habe. Typisch Deutschland, dachte ich damals, und das denke ich auch heute noch. Eigentlich müsste ich einmal darüber berichten, denn es ist ein Ort, der Amerikaner zum Schwärmen bringt. Wie aus Grimms Märchen entsprungen, mit Fachwerk, Sandstein und einem Rathaus, das wie ein Schlösschen aussieht. Im Studium wohnte ich außerdem ein Jahr in Heidelberg, auch so ein Sehnsuchtsort von uns Amerkikanern. Es hat sich viel geändert, seit der Autor Mark Twain es 1878 besuchte und darüber schrieb. Ihren Charme hat sich die Stadt aber bewahrt.«

 

Original Artikel anschauen

Mehr Anschlüsse, mehr Tempo, mehr Komfort: Telekom startet Netzausbau mit bis zu 100 MBit/s

Geschrieben von Telekom am . Veröffentlicht in Aktuelles

Hemsbach. Jetzt geht´s los: Die Telekom hat mit dem Ausbau von schnellen Internetanschlüssen im Vorwahlbereich 06201 begonnen. Die Telekom wird rund 110 Kilometer Glasfaser verlegen und 128 Multifunktionsgehäuse aufstellen oder mit modernster Technik ausstatten. Dadurch werden viele Haushalte in Hemsbach bis Mai 2016 Vectoring-fähig. Vectoring ist ein Datenturbo für das VDSL-Netz. Im Vergleich zu einem bisherigen VDSL-Anschluss (Very High Speed Digital Subscriber Line) verdoppelt sich das maximale Tempo beim Herunterladen auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfacht sich das Tempo sogar auf bis zu 40 MBit/s. Das hilft beim Austausch von Dokumenten, Fotos und Videos im Internet. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.

Zehn neue barrierefreie Bushaltepunkte für Hemsbach: Anfang 2016 beginnt der Umbau

Geschrieben von Manuela De Angelis am . Veröffentlicht in Aktuelles

Bisher gibt es in Hemsbach fünf barrierefreie Bushaltepunkte, zum Beispiel die Haltepunkte Grabenstraße und Friedhof. Doch das ändert sich ab Anfang 2016, denn dann baut die Stadt Hemsbach zehn weitere Haltpunkte barrierefrei aus. Möglich gemacht wurde das durch das Sonderprogramm „Barrierefreiheit“ vom Land Baden-Württemberg, das den Umbau von Bushaltepunkten beinhaltet und einen Umfang von rund 5 Millionen Euro hat. Diese Summe steht im Landeshaushalt 2015/16 zur Verfügung.