A003/2020 - PV-Anlage Neubau Hebelschule

Antrag auf Installation einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) auf dem Flachdach des Neubaus der Hebelschule

Die Stadt Hemsbach hat beim Klimaschutz eine Vorreiterrolle inne. An ihrem Vorbild orientieren sich viele Bürgerinnen und Bürger. Bei Neubauten und Dachsanierungen sollten PV-Anlagen grundsätzlich immer zur Anwendung kommen.
Allein wirtschaftliche Gründe sind für eine Installation längst nicht mehr maßgebend. Entscheidend ist der Beitrag zum Klimaschutz, der aus einer Maßnahme resultiert.
Es kann zudem davon ausgegangen werden, dass die Landesregierung im Verlauf des Jahres 2020 eine PV-Pflicht für alle Neubauten und Sanierungen einführen wird.

Gesondert zu klären ist, ob die PV-Anlage Strom/Wärme zum Eigenverbrauch oder zur Netzeinspeisung produziert. Zu erwägen ist auch eine sogenannte “Bürgeranlage“, die z.B. von einer Genossenschaft (wie in Heppenheim oder Hirschberg) erstellt und durch Anteilserwerb von Bürgerinnen und Bürgern finanziert wird.
Wenn die Stadt die PV-Anlage installieren sollte, wäre eine Finanzierung aus den für die Hebelschule zur Verfügung gestellten Haushaltsmitteln möglich. Sollte eine sog. „Bürgeranlage“ zum Zuge kommen, wäre die Installation für die Stadt kostenneutral.

Ansprechpartner: Rößling, Bertram / Ehret, Klaus
zuständiger Fachbereich: FB 2
Antragsdatum: 26.01.2020
Antragsteller: GBL
Eingangsdatum: 27.01.2020
in Sitzung vorgelegt: -
in Sitzung beraten & beschlossen: -
Bearbeitungsstand: erledigt

Bemerkung

Die Fraktion Grün-Bunte-Liste hat den Antrag am 07.02.2020 per Mail zurückgezogen.