Seniorenrat

Absage aller Aktivitäten des Seniorenrats

Der Seniorenrat Hemsbach sagt auf Grund der derzeitigen Gesundheitslage alle Aktivitäten, Skat- und Spielenachmittage, Gedächtnistraining, Lese-Literatur-Kreis, Senioren-Malstunde, Wanderung usw. sowie die wöchentlichen Sprechstunden incl. Techniksprechstunde bis auf Weiteres ab und bittet dafür um Verständnis.

DSC00837 klDer Seniorenrat der Stadt Hemsbach wurde im Februar 2011 gegründet. Im Mittelpunkt des Engagements der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht die Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen in einer seniorenfreundlichen Stadt. Der Seniorenrat hat sich die Ziele gesetzt,

  • bei der Seniorenpolitik in unserer Stadt gestaltend mitzuwirken
  • bestehende Interessengruppen zu unterstützen
  • das Recht älterer Menschen auf Selbstbestimmung zu stärken
  • die Lebensqualität im Alter zu verbessern
  • Bindeglied zwischen den Generationen zu sein
  • durch Öffentlichkeitsarbeit aufklärend mitzuwirken

Inzwischen hat der Seniorenrat viele Projekte auf den Weg gebracht, die diesen Zielen dienen und sehr gut angenommen werden. In seiner Arbeit ist der Seniorenrat

  • unabhängig, parteipolitisch neutral und konfessionell ungebunden
  • berät die Organe der Stadt in den Angelegenheiten, welche die Belange der älteren Einwohnerinnen und Einwohner berühren
  • hat ein Vorschlagsrecht gegenüber der Stadt
  • erhält von den städtischen Gremien alle Informationen, die zur Erfüllung seiner Aufgabe benötigt werden

Sprechstunde

Mitglieder des Seniorenrats stehen einmal wöchentlich in einer Sprechstunde zur Verfügung, hören zu und bieten Hilfe an. Sie stehen den Seniorinnen und Senioren genauso wie deren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite, vermitteln Kontakte und unterstützen bei Behördenangelegenheiten.

Die Sprechstunde findet donnerstags zwischen 15.00 und 16.00 Uhr im Büro des Seniorenrats in der Bachgasse 54 statt. Während dieser Zeit ist der Seniorenrat auch telefonisch zu erreichen.

Download: Flyer - Angebote des Seniorenrat Hemsbach

Kontakt:
Seniorenrat der Stadt Hemsbach
Bachgasse 54
69502 Hemsbach
Tel.: (0 62 01) 389 98 54   Fax: (0 62 01) 389 98 56
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Angebote:

  • Techniksprechstunde
    Die Techniksprechstunde des Seniorenrates Hemsbach findet in Kooperation mit dem Jugendzentrum immer am 1. Donnerstag im Monat wechselweise in der Geschäftsstelle des Seniorenrates in der Bachgasse 54 und im Jugendzentrum, Tilsiter Straße 39, statt. Ab 15.00 Uhr ist bereits der Technikberater des Seniorenrates, gegen 15.45 Uhr ein Mitarbeiter des Jugendzentrums mit Jugendlichen anwesend. Beide Seiten vermitteln die Grundlagen der Bedienung von Smartphone, Laptop oder Tablet. Eigene Geräte bitte mitbringen. Beim Surfen im Internet, beim Einrichten einer App und bei Störungen wird weitergeholfen. Seniorinnen und Senioren erfahren hier im Umgang mit Jugendlichen, wie man auch von Jüngeren lernen kann. Die Jugendlichen erfahren, dass eine Zusammenarbeit unterschiedlicher Generationen gut funktioniert, wenn man aufeinander Rücksicht nimmt. Sowohl das Jugendzentrum als auch der Seniorenrat Hemsbach freuen sich auf eine rege Teilnahme.
    Ansprechpersonen: Werner Schuster, Seniorenrat / Lars Aschemann, Jugendzentrum
  • Wandergruppe
    Vom Seniorenrat werden geführte Wanderungen angeboten. Man wandert gemeinsam in die nähere und ferne Umgebung in angenehmer Gruppe mit fachkundiger Begleitung. Die Gruppe trifft sich jeden 3. Mittwoch im Monat um 9.30 Uhr am Parkplatz Wiesensee. Interessenten sind herzlich willkommen!
    Ansprechperson: Karl-Heinz Arnold

  • Demenz-Sprechstunde
    Seit September 2013 läuft in Hemsbach eine Gruppe für Angehörige von Demenzkranken und interessierte Laien. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen der Evangelischen Sozialstation Hemsbach und dem Stadtseniorenrat. Die Gruppe soll Angehörigen Rat, Hilfe und Unterstützung anbieten und findet jeden 1. Montag im Monat von 16.00 bis 17.30 Uhr in gemütlicher Runde im Café Hug in der Berliner Straße statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Ansprechperson: Christina Elsässer

  • Fahrkartenautomatenschulungen
    In regelmäßigen Abständen werden von Fachleuten Schulungen am Fahrkartenautomaten am Bahnhof in Hemsbach durchgeführt. Man kann sich im Büro des Seniorenrates dafür jederzeit anmelden.
    Ansprechperson: Reinhard Küßner

  • Radfahrgruppe (in Kooperation mit der BSG)
    Die Radfahrgruppe findet als Kooperationsgruppe zwischen BSG (Behindertensportgemeinschaft) und Seniorenrat statt. Interessierte treffen sich jeden Donnerstag um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz des Modemarktes KIK, Berliner Straße. Die Tour dauert gewöhnlich bis zur Mittagszeit. Jeden ersten Donnerstag im Monat findet gleichzeitg eine Ganztagestour statt. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen. Es ist nicht Voraussetzung, Mitglied in der BSG zu sein, die Teilnahme steht jedem offen.
    Ansprechpersonen: Adi Willnecker und Erich Launer

  • Seniorenkino
    In der Wintersaison von Oktober bis April findet immer am zweiten Dienstag des Monats um 14.30 Uhr im Programmkino Brennessel in Hemsbach das Seniorenkino statt. Gezeigt werden Filme für alle Generationen. Zum Abschluss der Aktion gibt es nach dem letzten Film Kaffee und Kuchen. Anmeldungen sind nicht erforderlich.
    Ansprechpersonen: Christina Elsässer (Seniorenrat) oder Heike Pressler (Stadt Hemsbach)
  • Skatgruppe
    Anfänger, Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene treffen sich in netter Runde jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat im Hasentreff von 16.00 bis 18.00 Uhr zum gemeinsamen Spielen. Neue Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen.
    Ansprechperson: Gunther Otterbeck
  • Spieletreff
    Spieletreff für Rommee und weitere Karten- und Brettspiele jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Nebenraum der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB), Bachgasse 60. Spielbegeisterte können in lockerer Atmosphäre ihrer Spielleidenschaft frönen, Spaß haben und nette Leute treffen. Gesellschaftsspiele und Getränke können von zu Hause mitgebracht werden. Spielen Sie doch mit!
    Ansprechperson: Gabriele Schmitt

  • Lese-Literatur-Kreis
    Der Lese-Literatur-Kreis, eine Zusammenarbeit zwischen dem Seniorenrat der Stadt Hemsbach und der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB), trifft sich immer am 1. Mittwoch im Monat von 15.00 bis 16.30 Uhr in der KÖB in der Bachgasse 60.
    Wer als Kind und später im Erwachsenenalter gerne gelesen hat, möchte dieses besondere Vergnügen auch im Alter nicht missen. Das Interesse an Büchern, Zeitungen, Zeitschriften, Geschichten oder Gedichten bleibt bestehen, auch wenn Einschränkungen das Lesen vielleicht ein wenig erschweren. Dennoch bieten Lesestoffe auch und gerade für ältere Menschen einen interessanten, spannenden und bereichernden Zugang zur Welt und fördern die gesellschaftliche Teilhabe.
    Sowohl der Seniorenrat als auch die KÖB freuen sich über einen regen Zuspruch.
    Ansprechperson: Christa Hohenadel

  • Auch Senioren können malen
    Malstunde für Senioren, bei der es um freies Malen geht.
    Senioren sollen ermutigt werden längst vergessene „Schätze“ zu heben, indem sie den Mut haben die erste Farbe auf einen leeren Bogen zu bringen. So kann man erste Schritte üben, auch wenn man denkt, dass man nicht malen kann. Es werden nur wenige Vorgaben gemacht mit dem Ziel, Freude am Malen zu finden. Diese Malstunde findet in Kooperation mit und in den Räumen der Bürger-Drehscheibe, Bachgasse 92, statt, und zwar immer donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr. Malutensilien stehen zur Verfügung.
    Ansprechpersonen: Elke Ehret und Christa Hohenadel

  • Mit Gedächtnistraining geistig fit bleiben
    Regelmäßiges Gedächtnistraining ist für Senioren sehr wichtig, um geistig fit zu bleiben, da der menschliche Geist mit der Zeit an Konzentration und an Leistungsfähigkeit verliert. Allerdings kann man diesen Prozess unter anderem mit Gedächtnistraining verlangsamen. Das Training findet dienstags von 15.00 bis 16.00 in der Geschäftsstelle des Seniorenrats (Bachgasse 54) statt.
    Ansprechpersonen: Christa Hohenadel und Gertraud Weidner