Wahlscheinantrag zur Bürgermeisterneuwahl 2019

Wahlscheinantrag zur Bürgermeisterneuwahl 2019

ACHTUNG: Bitte die Wählernummer auf vier Stellen mit 0 vornweg auffüllen!
Beispiel: Wenn Sie die Wählernummer 1 haben, tragen Sie bitte 0001 ein. Sollten Sie die Wählernummer 10 haben, dann tragen Sie bitte 0010 ein usw.

SPD-Landesvorsitzender Andreas Stoch: Volle Unterstützung für Anliegen des Schulverbands

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Hemsbach/Stuttgart. Auch die SPD Baden-Württemberg wird den Schulverband Nördliche Badische Bergstraße in seinem Anliegen weiter unterstützen, das Bildungszentrum (BIZ) am Standort Silcherweg aufzugeben und durch einen Neubau an anderer Stelle zu ersetzen. Dies sicherte der SPD-Landesvorsitzende, Landtagsabgeordnete und ehemalige Kultusminister Andreas Stoch am Montag bei einem Gespräch mit Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzendem Jürgen Kirchner und dem SPD-Landtagsabgeordneten Gerhard Kleinböck im Hemsbacher Rathaus zu.

Kirchner hatte Stoch, der mit den Themen rund um die weiterführenden Schulen in Hemsbach noch bestens vertraut ist, zunächst in Kürze die Problematik des bestehenden BIZ geschildert. Bekanntlich wurde die inzwischen stark in die Jahre gekommene Schule auf einer Sondermülldeponie errichtet. Für den Schulverband mit seinen drei Mitgliedskommunen Hemsbach, Laudenbach und Weinheim für den Ortsteil Sulzbach kommt deshalb nur ein Neubau an einem alternativen, unbelasteten Standort in Frage.

Dem stimmte Stoch uneingeschränkt zu: „Die weiterführenden Schulen in Hemsbach sind wichtig für den Erhalt des Schulstandorts und des Schulverbands. Deshalb wird der SPD-Landesverband das Anliegen eines Schulneubaus voll und ganz unterstützen.“ Auch sei angesichts der momentanen Situation und des Zustands des BIZ Dringlichkeit geboten.

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hatte bereits Ende Juni in Stuttgart bei einem Besuch der Bürgermeister Jürgen Kirchner und Hermann Lenz (Laudenbach) sowie des Oberbürgermeisters Manuel Just (Weinheim) zugesichert, dass sie den Antrag des Schulverbands auf Aufgabe des bestehenden Schulgebäudes unterstützen würde.

Immerhin hat der Schulverband nun eine breite Front an Fürsprechern: Neben den Landtagsabgeordneten des Wahlkreises Weinheim, Uli Sckerl (Grüne) und Julia Philippi (CDU), macht sich auch der SPD-Landesverband für einen Neubau und entsprechende Zuschüsse des Landes stark, denn: „Ohne Sonderförderungen können wir einen Schulneubau finanziell nicht stemmen“, so Kirchner, der einer Entscheidung jedoch optimistisch entgegensieht.