Wasserzähleraustausch: Geräte müssen frei zugänglich sein

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in Aktuelles

Wasserzähler sind Messgeräte, die das Volumen der durchgeflossenen Wassermenge anzeigen. Damit die jährliche Gebührenabrechnung absolut korrekt ist, muss ein Wasserzähler einwandfrei funktionieren. Nach dem Eichgesetz sind die Versorger verpflichtet, alle Wasserzähler in einem regelmäßigen Turnus von sechs Jahren zu wechseln. In Hemsbach gilt dies in diesem Jahr für etwa 400 Zähler. Mit dem Austausch beauftragt wurde die Firma NZR Service GmbH aus Hirschhorn, die den betroffenen Haushalten auch die Termine für den Zählerwechsel mitteilt.

Der Zählerwechsel – schnell und sauber

Steht ein Austausch des Wasserzählers an, ist dieser für den Verbraucher selbstverständlich kostenlos. Die Montagezeit beansprucht nur wenige Minuten – vorausgesetzt, die Absperrarmaturen vor und hinter der Messeinrichtung sind funktionstüchtig. Wasserzähler sollten durch eine Erstabsperrung vom restlichen Wassernetz abgetrennt werden können, damit das Messgerät problemlos ausgetauscht werden kann.

Für den Austausch ist wichtig, dass der Zähler frei zugänglich ist, damit die Monteure ausreichend Platz haben, um den Wechsel durchführen zu können. Eine Umhüllung oder Holzverkleidung der Wasserzähleranlage ist nicht zulässig. Der Wasserzähler mit der Hauptabsperrarmatur und dem Rückflussverhinderer muss auch aus Sicherheitsgründen jederzeit frei zugänglich zu sein und sollte auch nicht mit Möbeln oder Lagergut zugestellt werden.

Die Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens sind mit einem Dienstausweis ausgestattet und weisen sich auf Wunsch gerne aus. Fragen zum Wasserzähleraustausch beantwortet gerne Rathausmitarbeiter Jürgen Reinhard, Telefon (06201) 707-32, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.