BIP-Filmprojekt am 22. Juli in der „Brennessel“: „Der schwarze Löwe“ – (nicht nur) Fußball verbindet

Geschrieben von Heike Pressler am . Veröffentlicht in BIP

Hemsbach. Fred Gasser hat kein leichtes Leben. Er ist arbeitslos und im Nebenjob als Fußballtrainer des SV Heidfeld fehlen die Erfolgserlebnisse. Der Sponsor des unterklassigen Vereins macht nach einer Rekordniederlage Druck. Ein Bekannter vermittelt Fred die drei afrikanischen Asylwerber Lionel, Benjamin und Sam als Soforthilfe. Fred zeigt sich wenig zugeneigt...

... nimmt aber die neuen Mitspieler ins Team auf. Da die anderen Spieler im Auftrag von Fred die Nigerianer jedoch nicht ins Spiel kommen lassen, geht die Serie der Niederlagen weiter. Ein einschneidendes Erlebnis bringt die Wende...

Der Film „Der schwarze Löwe“ zeigt sehr realitätsnah die Problematiken, die mit der Überstellung von Flüchtlingen aus einer Erstaufnahmeeinrichtung in einer Gemeinde entstehen können – und wie man mit diesen umgeht und sie löst. Da die Thematik des Films Parallelen zur Situation in Hemsbach aufweist, hatte der bei der Stadtverwaltung Hemsbach für die Flüchtlinge zuständige Thomas Pohl die Idee, den Film auch in Hemsbach zu zeigen. Mit „Brennessel“-Inhaber Jürgen Bieler war sofort ein Partner gefunden.

Am Mittwoch, 22. Juli, um 19.00 Uhr wird nun die „Brennessel“ den etwa 90-minütigen Film zeigen. Zuvor allerdings wird es einen halbstündigen Empfang geben, bei dem auch die Hemsbacher Fußballer anwesend sein werden. Das „BürgerschaftlicheIntegrationsProjekt“ – kurz BIP – und die „Brennessel“ laden herzlich ein.

Und wie geht es nun weiter mit Lionel, Benjamin und Sam in Heidfeld?

Nun, während einer Spielunterbrechung findet der charismatische Lionel Akinola vor den Augen beider Mannschaften und des Publikums einen besonderen Zugang zum autistischen Sohn von Trainer Fred. Der Junge holt den Ball und gibt ihn ausgerechnet an den dunkelhäutigen Stürmer weiter. Lionel nimmt den Ball und leitet den Spielzug ein, der den SV Heidfeld zum Sieg führt. Vorerst sind alle glücklich. Fred findet sich mit den Neuzugängen ab und stellt mit Erstaunen fest, dass die Afrikaner seine Verlierer-Truppe zu einer harmonischen Mannschaft machen. Auch die Integration im Ort macht gute Fortschritte. Die teils offene, teils latente Fremdenfeindlichkeit der Bewohner weicht dem Stolz auf ihre erfolgreichen Spieler. Durch den Umgang mit Lionel wird besonders Fred lockerer und selbstsicherer. Seine Mannschaft klettert vom Tabellenende in den Titelkampf hoch, als im ungünstigsten Augenblick Lionel verhaftet wird. Er hat in Unkenntnis der Sachlage einen behördlichen Termin verpasst und das Asylrecht verloren. Seine Abschiebung in sein Herkunftsland steht unmittelbar bevor. Ganz Heidfeld beginnt nun alle Hebel in Bewegung zu setzen, um ihren neuen Spieler behalten zu können.

Info: „Der schwarze Löwe“, A 2007, Laufzeit: 90 min., Regie: Wolfgang Murnberger, Darsteller: Wolfgang Böck, Hosh Kane, Lukas Resetarits,
Sule Rimi, Robert Bertrand, August Schmölzer, Fritz Hammel, Isabel Karajanam, am Mittwoch, 22. Juli, 19.00 Uhr in der „Brennessel“, Landstraße 35. Übrigens. Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit.