Wanderung entlang des künftigen ILEK-Blütenweges im Hemsbacher Vorgebirge

Geschrieben von Juliane Rösler am . Veröffentlicht in ISEK Presse & Berichte

Hemsbacher ISEK-Projektgruppe lädt am 25. April anlässlich des 55. Wein- und Blütenfestes ein

Die ISEK-Projektgruppe „Landschaft & Vorgebirge“ kann sichtlich stolz auf ihre Arbeit sein. Denn die vielen Ehrenamtlichen engagieren sich seit fast zwei Jahren dafür, die ehemals blütenreiche Kulturlandschaft im Hemsbacher Vorgebirge wieder zum Vorschein zu bringen und das Vordringen des Waldes zu verhindern. Das bisherige Resultat kann sich sehen lassen und wird nun im Rahmen einer Begehung am Samstag, 25. April, ab 14 Uhr der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Nachdem im letzten Jahr der südliche Bereich bis Sulzbach gemeinsam erkundet wurde, führt die Wanderung diesmal vom Mühlweg aus Richtung Norden bis zur Gemarkungsgrenze Laudenbach. Eigens angefertigte provisorische Informationstafeln säumen den von der Gruppe neukonzipierten Hemsbacher Blütenweg und weisen auf die regionalen Besonderheiten, seltene Flora und Fauna, aber auch auf die ISEK-Gruppe selbst und ihre bereits umgesetzten Projekte hin. Diese sind in der Tat beachtlich: an vielen Stellen entlang des Weges konnte der ursprüngliche Charakter einer offenen Kulturlandschaft revitalisiert werden und nun können wieder Trockenmauern und freigelegte Streuobstwiesen bewundert werden. Rede und Antwort stehen allen interessierten Wanderern Vertreter des BUND, des Odenwaldklubs und des Obst-, Wein- und Gartenbauvereins Hemsbach, welche die Projektgruppe mit ihrer fachlichen Kompetenz bereichern. Das ILEK-Regional-management wird über das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) „Blühende Badische Bergstraße“ berichten und wissenswerte Hintergrundinformationen liefern.

Bei so viel geballter Information und körperlicher Anstrengung ist selbstverständlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der Obst-, Wein- und Gartenbauverein Hemsbach verköstigt die Wanderer an der neuen Sitzgruppe am Eppenweg mit frischen Äpfeln. Ein weiterer Stopp ist am neu errichteten Pavillon beim ehemaligen Steinbruch geplant, wo der BUND die Wanderer mit kühlen Getränken versorgt. An der Laudenbacher Gemarkungsgrenze an der Kirschquelle („Kersch“) geht es dann über den 2. Umbühlweg zurück.

Den gemeinsamen Abschluss soll die Wanderung gegen 16 Uhr mit der Einkehr ins Festzelt auf dem Wein- und Blütenfest finden.

Die Wiederherstellung der Kulturlandschaft im Vorgebirge und der neue Verlauf des Hemsbacher Blütenwegs ist nicht nur eine Pilotmaßnahme und Teil der Umsetzung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) der Stadt Hemsbach, sondern Bestandteil des ILEKs „Blühende Badische Bergstraße“. Ziel dessen ist ein gemeinsames übergeordnetes Entwicklungskonzept für die Städte und Gemeinden von Laudenbach bis Dossenheim in den Bereichen Landwirtschaft und Weinbau, Naturschutz und Tourismus. Nähere Informationen hierzu gibt der ILEK-Regionalmanager Bernhard Ullrich unter 06201 / 2595890 und www.ilek-bergstrasse.de.

Im Rahmen des ISEK gibt es noch viel zu tun, nicht nur im Vorgebirge, sondern bei vielen weiteren Projekten. Alle Bürger sind herzlich eingeladen, aktiv mitzuwirken. Aber auch Ideengeber und Ratsuchende sind bei allen Projektgruppensitzungen herzlich willkommen. Informationen gibt es bei der ISEK-Koordinatorin Juliane Rösler, Tel. 06201/707-29, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Info: Blütenwegwanderung am Samstag, den 25.04.2015 um 14 Uhr, Treffpunkt Rathausvorplatz, Einstieg am Mühlweg und Wanderung bis Gemarkungsgrenze Laudenbach, ca. 16 Uhr gemeinsame Einkehr ins Festzelt